News
Tyler Bowers und Kawasaki schreiben in Dortmund Geschichte
15.01.2019

Grandioser Erfolg für Tyler Bowers und das Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil beim 36. ADAC Supercross Dortmund in der Westfalenhalle. Bowers holt sich den Gesamtsieg der Veranstaltung nach drei intensiven Tagen Racing, gewinnt den ADAC SX Cup 2018/19 und setzt auf seiner Triumphfahrt gleich mehrere Meilensteine.

Der Kalifornier wiederholt seine dominante Vorstellung aus dem Vorjahr und schafft sowohl die erfolgreiche Titelverteidigung in der prestigeträchtigen ADAC-Indoorserie wie auch den erneuten Gewinn in der Gesamtwertung „König von Dortmund“. Direkt zum Auftakt der Veranstaltung am Freitagabend rast der 27-Jährige US Profi in die Geschichtsbücher. Bowers gewinnt das 100. jemals in der Westfalenhalle ausgetragene Supercross-Finale und bringt sich damit für die beiden Folgetage in die bestmögliche Position. Und die wusste er zu nutzen.

In der ausverkauften Arena krönt sich der Routinier während der „Nacht der Fans“ am Samstag mit Finalrang drei zum alten und neuen ADAC SX Cup Champion. „In Stuttgart bin ich noch mit Nägeln und Drähten in den Fingern gefahren. An Tag eins bin ich nicht einmal in das Finale gekommen, weil ich unglaubliche Schmerzen hatte. Heute bin ich erneut Cup-Sieger. Einfach unglaublich“, freute sich der Kawasaki-Pilot.

Bowers setzt Bestmarken

Am dritten und letzten Tag des Motorsportklassikers schreibt Bowers dann ein weiteres fulminantes Kapitel. Der Familienvater aus Fallbrook wird der erste Fahrer seit 15 Jahren, der den Titel „König von Dortmund“ erfolgreich verteidigt. Mit seinem insgesamt fünften Finalsieg am frühen Sonntagabend übernimmt Bowers die alleinige Spitze in der ewigen Bestenliste.
„Ich bin hier hergekommen, um den ADAC SX Cup zu gewinnen und vielleicht erneut ´König von Dortmund´ zu werden. Das ist mir gelungen", strahlte der überlegene Sieger. „Dass ich dabei noch einen neuen Rekord aufstellen kann, macht das Wochenende einfach perfekt.“

Abgerundet wurde die Vorstellung der „grünen Pfeile“ in der Top-Kategorie SX1 von Fabien Izoird und Filip Neugebauer. Beide schaffen es je zweimal ins Finale der besten zwölf. Der Franzose Izoird (7./8.) wird Gesamtneunter, dahinter der Tscheche Neugebauer (8./11.) als Gesamtzehnter. Neugebauer, der wie Bowers alle Meisterschaftsläufe bestritt, landet zudem im ADAC SX Cup auf Endrang zehn.

Fonvieille und Camporese in den Top Ten

Bester Fahrer der Thüringer Kawasaki Pfeil-Truppe in der Klasse SX2 wird Calvin Fonvieille mit einem dritten Finalrang am Samstag. Der französische Teenager beendet die ADAC-Serie auf Rang neun, obwohl er eine Veranstaltung auslassen musste. Unmittelbar dahinter im Schlussranking klassiert sich Teamkollege Lorenzo Camporese (ITA), der es wie Fonvieille auch in der Wertung „Prinz von Dortmund“ in die Top ten schafft.

„Das ist ein ganz spezielles Wochenende in unseren vielen Jahren Rennsport“, bilanzierte Teamchef Harald Pfeil. „Wir fühlten uns blendend vorbereitet und wissen natürlich um Tylers Fähigkeiten, gerade, wenn es gilt. Aber seine Überlegenheit an diesem Wochenende und die Stabilität über drei anstrengende Tage, da kann ich nur den Hut ziehen. Unterm Strich bin ich sehr happy mit dem Wochenende, unserer Hallensaison insgesamt und wie sich das gesamte Team präsentiert hat. Ein großer Dank an alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben."


Gesamtwertung SX1 „König von Dortmund“
Gesamtwertung SX2 „Prinz von Dortmund“

Diese Seite drucken Drucken   Seitenanfang Zum Seitenanfang
1000PS Motorrad-Websites

Ok